FEHLMANN-Schulungen

Investition in die Zukunft:
Die kontinuierliche Weiterentwicklung der CNC-Technologie und der Hochgeschwindigkeits-Bearbeitung verlangen eine permanente Weiterbildung der Anwender um die technischen Möglichkeiten der FEHLMANN-Werkzeugmaschinen voll auszuschöpfen.
Verkürzen Sie die Durchlaufzeiten und optimieren Sie die Werkstückqualität durch ausgeklügelte NC-Programme und prozessoptimierte Programmiertechnik. Gut ausgebildete Mitarbeitende halten die Maschinenstandzeiten und den Produktionsausfall kurz und steigern so die Produktivität und den Umsatz.

HEIDENHAIN Schulungspartner:
Seit 2008 ist Fehlmann AG offizieller und zertifizierter HEIDENHAIN Schulungspartner für TNC-Programmierschulungen. Unser qualifiziertes und erfahrenes Schulungsteam vereint Theorie und Praxis und vermittelt Ihnen das gewünschte Fachwissen mit modernster Maschinen- und Steuerungstechnik. Sie können sich also darauf verlassen, dass Sie bei uns Kompetenz und Fachwissen aus erster Hand erhalten.

Modularer Kursaufbau:
Schulungsteilnehmer haben oft sehr unterschiedliche CNC-Kenntnisse.
Die Anwendungen und somit die Schulungsbedürfnisse der verschiedenen Kunden können sehr unterschiedlich sein. Um diesen individuellen Bedürfnissen unserer Kundschaft gerecht zu werden, können die beschriebenen Kursmodule einzeln oder zusammenhängend belegt werden.

Programmiersprache:
Unsere Schulungen werden ausschliesslich in Heidenhain-Klartext (auch Dialog genannt) durchgeführt. Schulungen in DIN/ISO werden direkt von der Firma Heidenhain angeboten.

Einfaches Umsteigen:
Durch die lineare Weiterentwicklung der Heidenhain-Steuerungen, ist ein effizientes Umsteigen von älteren auf aktuelle Steuerungen oder von der einfachen TNC 620 auf die High-Tech-Steuerung TNC 640 gewährleistet. Wählen Sie aus unserem breit gefächerten Schulungsangebot das passende Modul aus.

Basismodule

  • Modul A1 - Programmierkurs für Heidenhain Einsteiger

    Modul A1 - Programmierkurs für Heidenhain Einsteiger

    2 Tage Programmierkurs für Heidenhain Einsteiger (8901-112)

     

    Steuerungstypen: 
    Heidenhain-TNC welche mit den entsprechenden Funktionen ausgerüstet sind.
    Die programmtechnischen Funktionen dieser Steuerungen sind identisch. Für die Übungen stehen die verschiedenen Steuerungstypen zur Verfügung.

     

    Kursinhalt: 
    Grundkenntnisse der CNC - Programmierung in der Heidenhain Klartext-Programmiersprache wie: Werkzeugradiuskorrektur, Konturenfräsen, Zyklen und  Unterprogrammtechnik. Nach zwei Tagen kann der Teilnehmer einfachere Werkstücke selbständig programmieren und diese Programme mit Hilfe der grafischen Simulation an der Steuerung testen.

     

    Vorkenntnisse: 
    Grundsätzlich keine, der Kurs ist ausgelegt für:

    • CNC-Einsteiger und Leute ohne Heidenhain Erfahrung
    • Alle Teilnehmer, welche die Steuerungen von Grund auf erlernen möchten.

    Schulungsort:
    FEHLMANN AG Seon

     

    KURSPROGRAMM IM DETAIL:

    1. Tag:

    • Begrüssung, Vorstellung, Erklärung Schulungsablauf, 
      Erklärung der Infrastruktur
    • Instruktion der Maschinenbedienung
    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • Einfaches Fräsprogramm ohne Unterprogrammtechnik:
      Grafik (BLK FORM), Werkzeugaufruf (TOOL CALL), Radius
    • korrektur (R0/RL/RR), gerade Bewegungen im kartesischen (L) und polaren (P) Koordinatensystem
    • Einfaches Fräsprogramm mit Unterprogrammtechnik: Unterprogrammtechnik, Kantenbruch durch Rundung oder Fase
    • Programmierung von Konturen mit Kreisbögen: 
      Kreisbögen im kartesischen und polaren (P) Koordinatensystem durch die Angaben von Kreiszentrum und Endpunkt (CC + C), Kreiszentrum und Endwinkel (CC + CP), Kreisradius und Endpunkt (CR) und tangentialem Anschluss (CT, CTP)

    2. Tag:

    • Bohrungen mit Hilfe von Bohrzyklen: Zyklus Definition (CYCLE DEF), Zyklus Aufruf (CYCLE CALL)
    • Fräszyklen: Einfache Taschenzyklen
    • Verschiedene Elemente wie Fräsen, Bohren und Bearbeitungszyklen werden an einem Werkstück kombiniert angewendet.
  • Modul A2 - Programmierkurs für Fortgeschrittene

    Modul A2 - Programmierkurs für Fortgeschrittene

    2 Tage Programmierkurs für Fortgeschrittene 1 (8901-122)

     

    Steuerungstypen: 
    Heidenhain-TNC welche mit den entsprechenden Funktionen ausgerüstet sind. Die programmtechnischen Funktionen dieser Steuerungen sind identisch. Für die Übungen stehen die verschiedenen Steuerungstypen zur Verfügung.

     

    Kursinhalt: 
    Erweiterte Funktionen der TNC Steuerungen in der Heidenhain-Klartext-Programmiersprache. (siehe detailliertes Kursprogramm). Das Kurstempo wird gegenüber Modul A1 oder D1 gesteigert. Nach Abschluss des Kurses kann der Teilnehmer komplexe 2½-D-Werkstücke selbständig programmieren.

     

    Vorkenntnisse:

    • Absolventen des Programmierkurs A1 oder D1
    • Heidenhain Grundkenntnisse (siehe Inhalt Modul A1)

    Schulungsort:
    FEHLMANN AG Seon

     

    KURSPROGRAMM IM DETAIL:
    1. Tag:

    • Begrüssung, Vorstellung, Erklärung Schulungsablauf, Erklärung der Infrastruktur (nur falls neue Teilnehmer dazukommen)
    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • Maschinenbedienung 1. Tag, Grundkurs bei Bedarf repetieren
    • Repetition der Abschlussarbeit des Grundkurses: Auf diese Weise werden die Neueinsteiger auf den Wissensstand der Grundkursteilnehmer gebracht. Für die Grundkursteilnehmer ist dieser Schulungsteil eine Wiederholung.
    • Systematisches Vorgehen beim Programmieren
    • Bearbeitungszyklen: Zum Bohren und Fräsen
    • Koordinatenumrechnungszyklen: Nullpunktverschiebung, Rotation, Spiegeln, Massfaktor
    • Konturzyklen (SL-Zyklen): Ausräumen von Konturtaschen mit Inseln
      mit Restmaterialerkennung, Konturzug

    2. Tag:

    • Freie Konturprogrammierung (FK): Benutzeroberfläche, Funktionen, Programmieren von verschiedenen Konturbeispielen
    • Dateiverwaltung: Dateitypen (H, T, D, A, I, P), Programme kopieren usw.
    • ASCII-Editor
    • Werkzeugverwaltung, Schnittdatenberechnung
    • Abschlussarbeit: Programmieren eines komplexen Werkstückes: Die Hauptelemente der zwei bis vier Schulungstage werden dabei angewendet
    • Datensicherung
  • Modul A3 - 5-Achsen Programmierkurs

    Modul A3 - 5-Achsen Programmierkurs

    1 Tag 5-Achsen Programmierkurs (8901-131)

     

    Steuerungstypen: 
    Heidenhain-TNC mit 5 Achsen

     

    Kursinhalt:
    Bearbeitungsebene Schwenken mit Plane Spatial und Zyklus 19. 
    Der genaue Kursablauf und der Inhalt wird durch die Teilnehmer mitbestimmt. Es kann in kleinen Gruppen an verschiedenen Themen gearbeitet werden. Dieser Schulungstag findet zum grossen Teil direkt an der Maschine statt.

     

    Vorkenntnisse: 

    • Absolventen von Modul A1/A2 
    • Kunden, welche die Steuerung und die Maschinenbedienung
      bereits beherrschen
    • Kunden, welche nachträglich einen ATS kaufen

    Schulungsort:
    FEHLMANN AG Seon

     

    KURSPROGRAMM IM DETAIL:

    1. Tag:

    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • Grundsätzliches zu den Rotationsachsen
    • Manuelles Arbeiten
    • Programmierung ohne Schwenkzyklen
    • Programmierung mit Plane Spatial und Zyklus 19
    • Anwenden von Kinematik- und Preset-Tabellen

Aufbaumodule

  • Modul B1 - HSC Technologieschulung

    Modul B1 - HSC Technologieschulung

    2 Tage HSC Technologieschulung (8901-212)

     

    Für Maschinentypen:
    alle FEHLMANN-Vertikalbearbeitungszenter

     

    Kursinhalt:
    Der Kurs soll dem Teilnehmenden einen Einblick in die Welt der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung (HSC) gewähren. Anhand von praxisnahen Beispielen wird gezeigt, wo die Anwendung von HSC sinnvoll ist. Frässtrategien, Vorgehensweisen und Technologiegrenzen werden zuerst theoretisch und dann praktisch an der Maschine vermittelt.

     

    Vorkenntnisse: 
    Vertiefte Kenntnisse von Programmierung und Maschinenbedienung

     

    Schulungsort: 
    FEHLMANN AG Seon


    KURSPROGRAMM IM DETAIL:

    1. Tag:

    • Begrüssung, Vorstellung, Erklärung von Schulungsablauf und Infrastruktur
    • Individuelle Bedürfnisse aufnehmen
    • HSC-Grundlagen
      - Was ist HSC (Definition)
      - Warum Hartfräsen statt Erodieren
    • Technische Eckdaten
      - Einsatzgebiete und Leistungsangaben der verschiedenen Spindeltypen
        anhand praktischer Beispiele
    • Mischtechnik (HSC und Konventionell)
      - HSC im Vergleich (HSC ist nicht immer der beste Weg
      - Die Mischtechnik im Einsatz (einige Beispiele)
    • Fräsvorführung
      - Verschiedene Bearbeitungstechniken im Einsatz
    • Technologiedaten
      - Werkzeuge und ihre Beschichtungen
      - ap/ae-Zustellungen, Tabellen
      - Frästoleranzen
      - Werkstoffe
      - Schmiersysteme
      - Schnittdaten
    • Die C-Technologiekette CAD, CAM und CNC
    • Führung durch die Firma FEHLMANN (falls erwünscht)

    2. Tag:

    • HSC-Programmierpraxis (vom Modell zum Programm)
      - Vom CAD zum CAM
      - Frässtrategien
      - Das HSC-taugliche Programmieren wird anhand eines
        Schulungsbeispieles erarbeitet
    • CNC-Steuerung (HSC an der Steuerung)
      - Optimierung der 3D-Bearbeitung
      - Lagesollwertfilter (was ist das, und wie wird er angewendet)
      - HSC auf der Steuerung programmieren (Zyklen und ihre Anwendung)
    • Job-Programm
      - Steuerprogramme für die 3D-Bearbeitung ansehen
      - Prozesssicherheit erhöhen
      - Anwenden der Bruchkontrolle und der Standzeit-Überwachung
    • Werkzeugaufnahmen
      - Verschiedene Werkzeugaufnahmen und deren Einsatzgebiet
      - Wuchtgüte
    • Technische Grenzen der HSC-Bearbeitung
      - Schnittdaten und Beispiele problematischer Werkstücke
      - Verschiedene Maschinen, Steuerungen und CAM Systeme
    • Anpassung der Postprozessoren
      - Ratschläge und Angaben zum korrekten Anpassen des 
         eigenen Postprozessors
    • Bearbeitungsbeispiele
      - Vorstellung einiger praktischer Bearbeitungsbeispiele 
         (Vorgehensweise und angewandte Schnittdaten)
    • Schlussbesprechung
  • Modul B2 - Programmierkurs für Fortgeschrittene 2

    Modul B2 - Programmierkurs für Fortgeschrittene 2

    2 Tage Programmierkurs Fortgeschrittene 2 (8901-222)

     

    Steuerungstypen: 
    Heidenhain-TNC welche mit den entsprechenden Funktionen ausgerüstet sind

     

    Kursinhalt:
    Q-Parameterprogrammierung, optimieren von Prozessen

     

    Vorkenntnisse: 
    Absolventen von Modul A1/Modul A2

     

    Schulungsziel:
    Optimierung von Prozessen, wie auch Anwenden von spezifischen NC-Makros

     

    Schulungsort: 
    FEHLMANN AG Seon


    KURSPROGRAMM IM DETAIL:

    1. Tag:

    • Begrüssung, Vorstellung, Erklärung Schulungsablauf, Erklärung der Infrastruktur
    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • Einführung in die Grundlagen der Parameterprogrammierung
    • Prinzip und Funktionsweise von Q-Parametern
    • Struktur und Aufbau im Programm
    • Anwendung von SYS-DATUM READ
    • Vorbelegte Parameter
    • Anwendung von frei definierbaren Tabellen
    • Wenn/dann Entscheidungen
    • Erstellen eines eigenen Bearbeitungszyklus

    2. Tag:

    • MSR-Messen, Steuern, Regeln
    • Werkzeugbruchkontrolle
    • Werkzeugorientiertes Arbeiten mit Preset-Tabellen
    • Einbinden von DXF-Dateien (Option)
    • Kollisionskontrolle (Option)
  • Modul B3 - Firmenschulung

    Modul B3 - Firmenschulung

    Firmenschulung (8901-231)

     

    Dauer:
    Individuell, nach Bedürfnis des Kunden

     

    Maschinentypen: 
    alle FEHLMANN Maschinen

     

    Kursinhalt:
    Der Kursinhalt wird mit dem Kunden auf seine Bedürfnisse abgestimmt

     

    Gruppengrösse:
    3-6 Personen

     

    Schulungsort: 
    FEHLMANN Seon

  • Modul B4 - Schulung im Hause des Kunden

    Modul B4 - Schulung im Hause des Kunden

    Schulung im Hause des Kunden (8901-241)

     

    Dauer:
    Individuell, nach Bedürfnis des Kunden

     

    Maschinentypen: 
    alle FEHLMANN Maschinen

     

    Kursinhalt:
    Der Kursinhalt wird mit dem Kunden auf seine Bedürfnisse abgestimmt

     

    Gruppengrösse:
    3-6 Personen

  • Modul B5 - 3D-Tastsystem

    Modul B5 - 3D-Tastsystem

    1 Tag Schulung 3D-Tastsystem (8901-251)

     

    Dauer:
    1 Tag

     

    Steuerungstypen: 
    Heidenhain-TNC, welche mit den entsprechenden Funktionen ausgerüstet sind

     

    Kursinhalt:
    Einrichten und Einmessen von Werkstücken mit dem 3D-Taster, sowohl im manuellen, wie auch im gesteuerten Betrieb. Erstellen von Messprotokollen und Messen im Prozess

     

    Vorkenntnisse:
    Absolventen der Module A1/A2 und D1

     

    Schulungsziel: 
    Manuelles Einmessen von Werkstücken, verwenden von Messzyklen im Programm, erstellen von Protokollen

     

    Schulungsort:
    FEHLMANN AG Seon

     

    KURSPROGRAMM IM DETAIL:

    1. Tag

    • Begrüssung, Vorstellung, Erklärung Schulungsablauf, Erklärung der Infrastruktur
    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • 3D-Tastsystem kalibrieren
    • Manuelles Einmessen der Werkstücke
    • Messen von Kanten, Bohrungen, Zapfen und Winkeln
    • Arbeiten mit Preset-Tabellen
    • Messzyklen im Programm anwenden
    • Messprotokolle erstellen
    • Prozess-Sicherheit mit Messzyklen
  • Modul B6 - Schulung Schleifen

    Modul B6 - Schulung Schleifen

    2 Tage Schulung Schleifen (8901-262)

     

    Steuerungstypen: 
    Heidenhain-TNC, welche mit den entsprechenden Funktionen ausgerüstet sind

     

    Kursinhalt:
    Die Schulung vermittelt Anwendern, die mit der Fräsbearbeitung auf FEHLMANN-Bearbeitungszentren vertraut sind, die Anwendung der Schleif-Bearbeitung. Dabei wird neben theoretischen Grundlagen des Schleifprozesses vor allem auch das Einrichten und das Bearbeiten in der Praxis aufgezeigt.

     

    Vorkenntnisse:
    Absolventen der Module A1/A2 

     

    Schulungsziel:
    Anwendung der Schleiffunktionen in Theorie und Praxis

     

    Schulungsort:
    FEHLMANN AG Seon

     

    KURSPROGRAMM IM DETAIL:

    1. Tag

    • Begrüssung, Vorstellung, Erklärung Schulungsablauf, Erklärung der Infrastruktur
    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • Einführung / Vergleich mit Fräsbearbeitung
    • Grundlagen des Koordinatenschleifens inklusive der wichtigen Einflussgrössen
    • Einrichten der Abrichtspindel
    • Parameter von Abricht- und Schleifwerkzeugen in der Werkzeugtabelle
    • Auswahl und Anwendung geeigneter Schleifwerkzeugen
    • Definition von Schleifwerkzeugen
    • Initialabrichten und Abrichten von Schleifwerkzeugen
    • Ermittlung von Prozessdaten zur optimalen Schleifbearbeitung

    2. Tag

    • Einflussgrössen des Schleifprozesses
    • Richtwerte für das Schleifen und Abrichten
    • Vorbearbeitung / Programmierung
    • Beispiel: Bohrungsbearbeitung
    • Die verschiedenen Schleifverfahren
    • Abrichten während der Bearbeitung
    • Vermeidung möglicher Fehler beim Schleifen
    • Kombinierte Bearbeitung durch Fräsen und Schleifen
    • Evtl. kundenspezifische Bauteile

Inbetriebnahme-Module

  • Modul C1 - Inbetriebnahme

    Modul C1 - Inbetriebnahme

    Inbetriebnahme (8902-0xx)

     

    Dauer:
    Individuell, nach Bedürfnis des Kunden

     

    Vorbereitungen:
    Um möglichst viel von der praktischen Schulung anlässlich der Inbetriebnahme zu profitieren, schlagen wir vor, folgende Vorbereitungen bereits vor Ankunft des Inbetriebnahmemonteurs zu treffen:

    • Aufstellen der Maschine gemäss Betriebsanleitung
    • Materialkontrolle
    • Reinigen und Rostschutz-Behandlung des Zubehörs
    • Vorbereitung von einfachen Werkstücken (Zeichnungen, Schnittwerkzeuge und Rohmaterial), an denen die praktische Schulung durchgeführt werden kann
    • Die auszubildenden Mitarbeiter sollten für die Dauer der Inbetriebnahme von anderen Aufgaben befreit sein

     

    Ablauf: 
    Allgemeine Instruktion in Bedienung und Programmierung der Maschine und des Maschinenzubehörs. 
    Die unten aufgeführten Punkte sind nur als Richtlinie zu betrachen, sie können den Kundenbedürfnissen angepasst werden.

     

    Schulungsort: 
    Maschinenstandort beim Kunden


    DETAILABLAUF (als Richtlinie zu betrachten):

    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • Einführung in die ersten Arbeiten
      - Starten der Maschine
      - Betriebsarten
      - Manuelle Bedienung
      - Programmierung
      - Programmtest
      - Einrichten der Maschine
      - Instruktion in Zerspanung (Maschinenangepasste Frässtrategien)
    • Instruktion der Maschinenoptionen, beispielsweise:
      - 3D-Tastsysteme
      - Werkzeugvermessung/Bruchkontrolle
      - Rotationsachsen
      - Automation
      - weitere Optionen wenn vorhanden
    • Instruktion der Maschinenwartung
      - Hinweis auf das entsprechende Kapitel der Betriebsanleitung
      - Instruktion in der Handhabung der Wartungs-Checkliste
    • Sorgfalt
      - Hinweise zur Verlängerung der Spindel-Lebensdauer (Einsatz
      von feingewuchteten Werkzeugen, Höchstdrehzahlen).
      - Reinigung von Maschine und Zubehör
  • Modul C3 - Erweiterte Inbetriebnahmeschulung für FEHLMANN-Softwaretools

    Modul C3 - Erweiterte Inbetriebnahmeschulung für FEHLMANN-Softwaretools

    2 Tage erweiterte Inbetriebnahme für FEHLMANN Softwaretools (8902-042)

     

    Voraussetzung:

    • FEHLMANN-Bearbeitungszenter mit PLC-Software 89100x.Exx oder jünger
    • BLUM-Lasermesssystem oder Tischtaster
    • 3D-Tastsystem (Heidenhain-Tastzyklen)

    Kursinhalt: 

    • Kalibrierung Messwerkzeuge und Werkzeugmaschine
    • Vorgehen bei Präzisionsbearbeitung
    • Wärmegang

    Vorkenntnisse: 
    Absolventen von Modul A1/A2 oder A3; Kunden, welche die Steuerung und die Maschinenbedienung bereits beherrschen

     

    Schulungsort: 
    Maschinenstandort beim Kunden

     

    DETAILABLAUF (als Richtlinie zu betrachten):

    • Kalibrierung und erweiterte Anwendung Lasermesssystem/Tischtaster
    • Kalibrierung und erweiterte Anwendung 3D-Tastsystem
    • Einrichten der Werkzeugträger-Kinematik
    • Einrichten der Maschinen-Kinematik:
      - KINEMATICS-SET™
      - BASIC-ROT™
    • Funktionen und Methodik für die Wärmegangkompensation:
      - TOOL-WARM-UP™
      - PROBE-STAY™
      - USER-KOMPENSATION™
      - Maschinenwarmlauf
  • Modul C4 - Erweiterte Inbetriebnahmeschulung für Schleifbearbeitung

    Modul C4 - Erweiterte Inbetriebnahmeschulung für Schleifbearbeitung

    2 Tage erweiterte Inbetriebnahme für Schleifbearbeitung (8902-045)

     

    Voraussetzung:

    FEHLMANN-Bearbeitungszenter mit Softwarepaket Schleifen und Abrichtspindel

     

    Kursinhalt: 

    Die Schulung vermittelt Anwendern, die mit der Fräsbearbeitung auf FEHLMANN-Bearbeitungszentren vertraut sind, die Anwendung der Schleif-Bearbeitung. Dabei wird vor allem das Einrichten und das Bearbeiten in der Praxis aufgezeigt

     

    Vorkenntnisse: 
    Absolventen von Modul A1/A2 oder A3; Kunden, welche die Steuerung und die Maschinenbedienung bereits beherrschen

     

    Schulungsort: 
    Maschinenstandort beim Kunden

     

    DETAILABLAUF (als Richtlinie zu betrachten):

    • Grundlagen des Koordinatenschleifens inklusive wichtiger Einflussgrössen
    • Vermeidung möglicher Fehler beim Schleifen
    • Abrichten von Schleifwerkzeugen
    • Einrichten von Abricht- und Schleifwerkzeugen
    • Programmierung der Schleif-Bearbeitung
    • Kombinierte Bearbeitung durch Fräsen und Schleifen

    Lieferumfang: Spezial-Anleitung «Schleif-Bearbeitung»

Schulungen für PICOMAX 56

  • Modul D1 - Anwenderkurs PICOMAX 56 TOP oder mill

    Modul D1 - Anwenderkurs PICOMAX 56 TOP oder mill

    3 Tage Anwenderkurs PICOMAX 56 TOP / mill  TNC 620 (8901-413)

     

    Steuerungstypen
    TNC 620

     

    Vorkenntnisse: 
    Grundsätzlich keine, der Kurs ist ausgelegt für:

    • CNC-Einsteiger und Leute ohne Heidenhain-Erfahrung
    • Alle Teilnehmer, welche die Steuerungen und die TOP oder mill-Funktionen von Grund auf erlernen möchten

    Infrastruktur: 
    Die Schulung wird sowohl an der Maschine als auch an den Simulatoren durchgeführt. Programmieren und Bearbeiten von Werkstücken nach Zeichnung.

     

    Termin: 
    Nach Anfrage

     

    Gruppengrösse: 
    3-5 Personen

     

    Schulungsort:
    FEHLMANN AG Seon

     


    KURSPROGRAMM IM DETAIL:

    1⁄2 Tag:

    • Allgemeine Erklärung der Werkzeugmaschine 
    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und  Vorsichtsmassnahmen
    • Das Bedienerfeld
    • Betriebsarten-Übersicht
    • Bedienung der Werkzeugmaschine
    • Einführung in die TOP und mill-Funktionen (Bohren, Gewinde, Fräsen)
    • Bearbeiten von Bohrungen und einfache Fräsaufgaben

    2 Tage:

    • Einfaches Fräsprogramm ohne Unterprogrammtechnik: Grafik (BLK FORM), Werkzeugaufruf (TOOL CALL), Radiuskorrektur (R0/RL/RR), gerade Bewegungen im kartesischen (L) und polaren (P) Koordinatensystem
    • Einfaches Fräsprogramm mit Unterprogrammtechnik: Unterprogrammtechnik, Kantenbruch durch Rundung oder Fase
    • Programmierung von Konturen mit Kreisbögen: Kreisbögen im kartesischen und polaren Koordinatensystem durch die Angaben von Kreiszentrum und Endwinkel (CC und CP), Kreisradius und Endpunkt (CR) sowie tangentialem Anschluss (CT, CTP)
    • Bohrungen mit Hilfe von Bohrzyklen: Zyklus Definition (CYCL DEF), Zyklus Aufruf (CYCLE CALL)
    • Fräszyklen: Einfache Taschenzyklen
    • Abschlussarbeit: Programmieren einer kombinierten Aufgabe. Verschiedene Elemente wie Fräsen, Bohren und Bearbeitungszyklen werden an einem Werkstück kombiniert angewendet.

    1⁄2 Tag

    • Anwenden des neu Erlernten direkt an der Werkzeugmaschine
    • TOP und mill-Funktionen (Bohren, Gewinde, Fräsen) sicher anwenden
    • Wie produziere ich schnell ein Einzelteil?
    • Kombiniertes Bearbeitungsbeispiel
  • Modul A2 - Programmierkurs für Fortgeschrittene 1

    Modul A2 - Programmierkurs für Fortgeschrittene 1

    2 Tage Programmierkurs für Fortgeschrittene 1 (8901-122)

     

    Steuerungstypen: 
    Heidenhain-TNC welche mit den entsprechenden Funktionen ausgerüstet sind. Die programmtechnischen Funktionen dieser Steuerungen sind identisch. Für die Übungen stehen die verschiedenen Steuerungstypen zur Verfügung.

     

    Kursinhalt: 
    Erweiterte Funktionen der TNC Steuerungen in der Heidenhain-Klartext-Programmiersprache. (siehe detailliertes Kursprogramm). Das Kurstempo wird gegenüber Modul A1 oder D1 gesteigert. Nach Abschluss des Kurses kann der Teilnehmer komplexe 2½-D-Werkstücke selbständig programmieren.

     

    Vorkenntnisse:

    • Absolventen des Programmierkurs A1 oder D1
    • Heidenhain Grundkenntnisse (siehe Inhalt Modul A1)

    Schulungsort:
    FEHLMANN AG Seon

     

    KURSPROGRAMM IM DETAIL:
    1. Tag:

    • Begrüssung, Vorstellung, Erklärung Schulungsablauf, Erklärung der Infrastruktur (nur falls neue Teilnehmer dazukommen)
    • Hinweis auf die Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmassnahmen
    • Maschinenbedienung 1. Tag, Grundkurs bei Bedarf repetieren
    • Repetition der Abschlussarbeit des Grundkurses: Auf diese Weise werden die Neueinsteiger auf den Wissensstand der Grundkursteilnehmer gebracht. Für die Grundkursteilnehmer ist dieser Schulungsteil eine Wiederholung.
    • Systematisches Vorgehen beim Programmieren
    • Bearbeitungszyklen: Zum Bohren und Fräsen
    • Koordinatenumrechnungszyklen: Nullpunktverschiebung, Rotation, Spiegeln, Massfaktor
    • Konturzyklen (SL-Zyklen): Ausräumen von Konturtaschen mit Inseln
      mit Restmaterialerkennung, Konturzug

    2. Tag:

    • Freie Konturprogrammierung (FK): Benutzeroberfläche, Funktionen, Programmieren von verschiedenen Konturbeispielen
    • Dateiverwaltung: Dateitypen (H, T, D, A, I, P), Programme kopieren usw.
    • ASCII-Editor
    • Werkzeugverwaltung, Schnittdatenberechnung
    • Abschlussarbeit: Programmieren eines komplexen Werkstückes: Die Hauptelemente der zwei bis vier Schulungstage werden dabei angewendet
    • Datensicherung
Top