Fräs-Schleif-Zentrum vereint

Vielseitig und wirtschaftlich – eine Maschine für zwei Verfahren.

Mit der VERSA 645 linear stellte die Fehlmann AG erstmals zur EMO 2019 ein Konzept vor, das Fräsen, Hartfräsen und Koordinatenschleifen auf einem Bearbeitungszentrum vereint. Ein Konzept, das neue Maßstäbe in der Komplettbearbeitung in einer Aufspannung und Wirtschaftlichkeit setzt.

Der Entscheid zwischen Hartfräsen und Koordinatenschleifen erfordert ein Abwägen zwischen Kosten, Bearbeitungszeit und Präzision. FEHLMANN löst diese Frage mit der neuen VERSA 645 linear mit Koordinatenschleiffunktion:
Beide Verfahren sind perfekt kombiniert auf einer Maschine vereinigt. Sie entscheiden fallweise und flexibel, wie sich die gewünschte Oberfläche am wirtschaftlichsten erreichen lässt.

 

Vorteile der Kombination von Hartfräsen und Schleifen:

 

  • Vielseitig und wirtschaftlich – eine Maschine für zwei Verfahren
  • Zeitersparnis durch einmaliges Aufspannen des Werkstückes für Fräsen und Schleifen. Umspannen entfällt.
  • Kürzere Durchlaufzeiten durch zwei Arbeitsgänge auf derselben Maschine
  • Präzision mehrfach genutzt: einmal in hohe Genauigkeit investieren und doppelt profitieren durch die Kombination von Fräsen und Schleifen
  • Effizienzsteigerung durch hohe Prozesssicherheit
  • Die Teile können vor dem Schleifen präzise vorgefräst werden. So sitzt der erste Schliff von Anfang an richtig. Unterschiedliche Schleifaufmasse, z.B. durch Verzug beim Härten, können ausgeschlossen werden.
  • Konstant beste Oberflächen und Formtreue: Durch freie Wahl der am besten geeigneten Bearbeitungsstrategie und automatisches Abrichten des Schleifstiftes.
  • Einfache Programmierung: Nach dem Fräsen lassen sich die Schleifoperationen wie Pendelhub und Abrichten einfach ins gleiche Programm integrieren.
     

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf - wir informieren Sie gerne näher über diese Neuheit.

Top