.
Fehlmann AG Maschinenfabrik E-Mail kontakt Homepage Maschinenfabrik Fehlmann AG
Imagebild
Das Unternehmen
Produkte
Anwendungen
Dienstleistungen
Firmenchronik Fehlmann AG
Gründung der mechanischen Werkstatt durch Willi Fehlmann im Wohnhaus in Seengen. Zu dieser Zeit wurden vor allem Reparatur- und Lohnarbeiten für verschiedene mechanische Werkstätten ausgeführt: Schmieden, Schlossereien für die Textil- und Tabak-Industrie, allg. Maschinenbau etc.
Erste eigene Maschinen und Apparate wurden entwickelt und hergestellt: Metallbügelsäge, Schraubstöcke und Schnellbohrmaschinen. Letztere wurden an der Mustermesse in Basel ausgestellt. Nach dem Krieg wurde die Säulenbohrmaschine B40 hergestellt und so das Produktprogramm gegen oben abgerundet. Leider verstarb Hr. Fehlmann sen. früh. Ehefrau Marie Fehlmann leitete zwischenzeitlich die Geschicke des noch kleinen Unternehmen.
Willi Fehlmann jun. schliesst die Diplomarbeit als Ingenieur mit Erfolg ab und übernimmt die Geschäftsführung. Während seines Studiums beginnt er mit der Entwicklung einer Tischbohr- und Fräsmaschine. 1958 präsentiert FEHLMANN die Präzisions Bohr- und Fräsmaschine TB 13 C mit aufgebautem Koordinatentisch. Die modulare Konstruktion erlaubte es, die Koordinatentische auch separat z.B. auf Erodiermaschinen einzusetzen.
Vorstellung der FEHLMANN Koordinatenbohr- und Fräsmaschine P 18. Ab 1970 wurde die Maschine mit dem FEHLMANN Schnellwechselsystem SF32 ausgerüstet.
Mit dem neuen Produktionsstandort Seon/Schweiz wurde ein idealer Platz gefunden und ein grosszügiger Neubau erstellt.
Damalige Mitarbeiterzahl: ca. 35
Präsentation der ersten FEHLMANN NC-Maschine unter dem Markennamen PICOMAX® an der EMO Paris. Damit begann eine neue Ära für FEHLMANN: nach der PICOMAX® 50-NC wurde die PICOMAX® 100-NC und 100 XL-NC vorgestellt. Die Maschinen wurden in immer wieder überarbeiteter Version bis ca. 1993 in grosser Stückzahl gebaut und verhalfen den Namen FEHLMANN / PICOMAX® weltweit zum Synonym von Präzision und Handlichkeit.
Vorstellung der PICOMAX® 82-M mit wassergekühlter Motorspindel. Diese Maschine läutete bei FEHLMANN das Zeitalter des HSC-, sowie der 5-achsigen Bearbeitungstechnologie ein. Die Weiterentwicklungen PICOMAX® 60 und 90 legten den Grundstein für modernes HSC-Fräsen mit bis zu 5 Achsen. Erste Automationslösungen (Roboterbeschickung der Fräszelle mit Erowa Robot) wurden umgesetzt.
Die PICOMAX 54 ist die logische Weiterentwicklung der manuellen PICOMAX 20/51. Ideal für den Lehrlings- und Prototypenbau wurde diese Maschine neu auch mit Heidenhain TNC 310 (Bahnsteuerung) angeboten.
Rechtzeitig zum 75 Firmenjubiläum wurde das neue Technologiezentrum im Juni 2005 eingeweiht.
Der Neubau bietet hellere und grössere Räume für Schulungen und Vorführungen unter idealen Bedingungen. Konstruktion, Elektroentwicklung und Projektmanagement befinden sich nun auf einer Gebäudeebene um auch in Zukunft noch effizienter auf Kundenbedürfnisse einzugehen.
Willi Fehlmann sen. übergibt die Geschäftsführung des Unternehmens seinem Sohn Frank Fehlmann Maschinen Ing. HTL. Zusammen mit Willy Fehlmann jun. als Produktions-Betriebsleiter führen sie die Firma operativ. Hr. Willi Fehlmann sen. ist weiterhin beratend und als Präsident des Verwaltungsrats tätig.
Der Schritt in die neue Dimension: die neue PICOMAX® 95 mit noch grösseren Verfahrwegen und Werkzeugmagazin-Kapazität, sowie kraftvoller Motorspindel wird präsentiert. Die neue 'Grosse'  erweitert das Einsatzgebiet unserer Kunden stark ohne auf die FEHLMANN spezifischen Vorteile wie Präzision und Handlichkeit verzichten zu müssen.
Die W. Fehlmann AG wird in Fehlmann AG umfirmiert und als Stützpunkt für den Verkauf und Kundendienst in Deutschland wird im gleichen Jahr die Niederlassung Fehlmann GmbH (Bild) in Mönsheim/Deutschland eröffnet.
Vorstellung der VERSA® 825, diese Maschine wurde zur 5-Achsen-Bearbeitung von grösseren Werkstücken (Palettengrösse bis 400 x 400 mm oder bis max. Durchmesser 560 mm) konzipiert.
Zu den herausragenden Merkmalen dieser Maschine zählen die äusserst stabile Portalbauweise, der längs zur X-Achse integrierte Rund-Schwenktisch sowie die optimale Bedienergonomie der Maschine. Das VERSA-Konzept von FEHLMANN (zum Patent angemeldet) ermöglicht ein äusserst sicheres und schnelles Bedienen der Maschine und kann einfach automatisiert werden.
Das 5-Achs Simultan-BAZ Fehlmann VERSA® 825 steht nun bereits im breiten Einsatz bei mehreren Anwendern mit hervorragenden Ergebnissen. Die "VERSA" wird erstmals als flexible Fertigungszelle präsentiert, komplett ausgerüstet mit Palettisierungs-lösung und neuem Fehlmann Regalmagazin für 218 Werkzeuge HSK-A63. Anzahl Werkzeuge je nach Werkzeugdimensionen skalierbar mit 186/218/250 Werkzeugen.
Eröffnung der Verkaufs- und Service- Niederlassung Fehlmann China Ltd. in Suzhou/China.
Vorstellung der PICOMAX® 56 TOP: die TOP-Maschine für den manuellen und CNC-Einsatz.
Diese Maschine verfügt über ein neuartiges, patentiertes Bedienungskonzept über die Fehlmann TOP-Funktionen (Touch Or ProgramTM), welches den 3-Achs-CNC als auch den manuellen Betrieb vereint.
Diese komplett neu entwickelte Maschine ersetzt die PICOMAX® 54.
Die bewährte PICOMAX®-Baureihe wird erweitert: Das neue Bearbeitungszenter PICOMAX® 75 wird erstmals an der PRODEX vorgestellt. 
Vielseitig, effizient, mit kompakten Abmessungen: Die neue, starke Lösung für die 5- bis 3-Achs-Präzisionszerspanung.
Ein neues, grösseres Werkzeugmagazin mit hauptzeitparalleler Beladung von vorne, eine kompakte, platzsparende Bauweise sowie die FEHLMANN-typische, hervorragende Handlichkeit sind nur einige Merkmale dieser Neuheit.